Publique n°1961

Pétitionnaire: Benedikt Thoma

Öffentlich-Rechtlicher Fernsehsender in Luxemburg

But de la pétition

Das Ziel der Petition ist die Einführung einer öffentlich-rechtlichen Fernseh-Rundfunkanstalt samt Online-Angebot.

Motivation de la pétition

Derzeit wird die nationale Fernsehlandschaft von profitorientierten Privatunternehmen dominiert, welche teilweise zwar im staatlichen Auftrag senden, jedoch der Bezeichnung "vollwertiges Fernsehprogramm" in den wenigsten Fällen gerecht werden. Dafür sind die Sendezeiten zu lückenhaft, ... plus

9
jours restants
41 /4.500
1%
signatures enregistrées

Partager la pétition

Les étapes de cette pétition

Icon process
17.09.2021

La pétition publique n°1961 est ouverte à signature, le 17-09-2021

17.09.2021

Déclaration de recevabilité

16.09.2021

La pétition publique n°1961 est déclarée recevable par la Conférence des Présidents, le 16-09-2021

Recevabilité: recevable

Date de début de la période de signature: 17-09-2021 à 0h00

Date de fin de la période de signature: 28-10-2021 à 23h59

15.09.2021

La Commission des Pétitions a donné un avis favorable au sujet de la pétition publique n°1961, le 15-09-2021

Avis de la Commission des Pétitions: favorable

30.07.2021

La pétition publique n°1961 est déposée, le 30-07-2021

Intitulé de la pétition: Öffentlich-Rechtlicher Fernsehsender in Luxemburg

But de la pétition: Das Ziel der Petition ist die Einführung einer öffentlich-rechtlichen Fernseh-Rundfunkanstalt samt Online-Angebot.

Motivation de l'intérêt général de la pétition: Derzeit wird die nationale Fernsehlandschaft von profitorientierten Privatunternehmen dominiert, welche teilweise zwar im staatlichen Auftrag senden, jedoch der Bezeichnung "vollwertiges Fernsehprogramm" in den wenigsten Fällen gerecht werden.

 

Dafür sind die Sendezeiten zu lückenhaft, sowie die Fülle an verschiedenen Sendungen (für verschiedene Interessengruppen) bei weitem zu gering.

 

Ein Beispiel hierfür ist beispielsweise RTL, dessen Sendeplan am heutigen Freitag (30. Juli 2021) von 7 bis 19 Uhr ausschließlich Teleshopping und eine Fernsehübertragung des Radioprogramms vorsieht, jedoch keine einzige Informations- oder Unterhaltungssendung.

Erst im Anschluss werden insgesamt 4 Sendungen ausgestrahlt, welche wirklich Informationen oder Unterhaltung liefern.

 

Diese 12 Stunden Sendezeit sind völlig uninteressant für den größten Teil der Bevölkerung.

 

Entsprechend wird von einem Großteil der Bevölkerung auf ausländische Fernsehangebote zurückgegriffen, welche weder einen inhaltlichen Bezug zu Luxemburg besitzen, noch in der luxemburgischen Sprache senden.

 

Ein ö.-r. Fernsehprogramm könnte hier Abhilfe schaffen, da es nicht profitorientiert arbeiten muss, sondern sich stattdessen auf ein bestmögliches Informations- und Unterhaltungsangebot konzentrieren kann.

 

Selbst die Teilnahme des Landes an internationalen Großveranstaltungen, wie etwa dem "Eurovision Songcontest" wieder denkbar, an welchem Luxemburg seit nun fast 30 Jahren aus Profitgründen nicht mehr teilgenommen hat. Eine solche Teilnahme könnte nicht nur einen positiven Effekt auf die internationale Präsenz Luxemburgs, sowie dessen Musikszene haben, sondern auch zu einem gesunden Tourismusmarketing beitragen.

 

Schlussfolgerung:

Ein ö.-r. Fernsehprogramm würde den Weg für eine Vielzahl von lokalen Formaten ebenen, und könnte auf diese Weise nicht nur potentiell die luxemburgische Kultur und Sprache, sondern auch das Information- und Unterhaltungsniveau der gesamten Bevölkerung stärken.